24.09.2017

Langzeitmessung

Eine Gruppe um den Schallexperten Jürgen Muck wagte es 2006 als bislang erstes Versuchsprojekt, über eine ganze Woche den Hintergrundschall in deutschen Schlafzimmern aufzuzeichnen. Keine der üblichen staatlichen Stellen hatten dies bisher in Erwägung gezogen. Schallkataster sind bis jetzt nahezu ausschließlich gerechnet !

D.h. die bisherigen Erkenntnisse zu Störschall, Brummen, übermässigem Verkehrslärm usw. wurden von wenigen Messungen auf viele Orte einfach “hingerechnet”…

In 2012 wurde eine aufwendige Mess-Studie im fränkischen Marktbreit gestartet, um die dortigen Auswirkungen von Bahn- und Straßenlärm auf die besonderen topographischen umstände darzustellen. Die lokale Presse berichtete und die Betroffenen schöpften erste Hoffungen.

 

-Beitrag wird fortgesetzt-